Startseite


Weitgehend stabile Tarife dank Kostendisziplin und Option «Online»

29. August 2014 – Luzern

Für Privatkunden bietet die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) ab Januar 2015 die Option «Online» an. Mit deren Wahl bleiben die Stromkosten nahezu konstant, denn die Option kompensiert die steigenden Kosten der Stromproduktion in Schweizer Kraftwerken. Die steigenden Kosten der heimischen Produktion federt CKW ab, indem sie andere Ausgaben reduziert: Zugunsten wettbewerbsfähiger Tarife investiert sie in innovative Technologien und verschlankt ihre Prozesse. Die öffentlichen Abgaben steigen weiter an: Wasserzinsen und die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) steigen um bis zu 100 Prozent.

CKW setzt ihr Ausbildungsengagement unverändert fort

12. August 2014 – Luzern

Grösste privatwirtschaftliche Lehrlingsausbildnerin der Zentralschweiz

88 neuen Lernenden öffnet die CKW-Gruppe in diesen Tagen die Tore zur Berufswelt. Mit insgesamt 323 Lernenden übertrifft die CKW-Gruppe ihren letztjährigen Lehrstellenrekord um vier Prozent und bleibt mit Abstand die grösste privatwirtschaftliche Lehrlingsausbildnerin der Zentralschweiz. Gut 60 Prozent aller Abgänger beschäftigt die CKW-Gruppe weiter und setzt auch ihr Engagement für Hochschulabsolventen fort.

KMU-Förderung zeigt Wirkung bei der Energieeffizienz

09. Juli 2014 – Luzern

7 Millionen Franken für 700 Energieeffizienzmassnahmen

Energieeffizienz spielt für Luzerner Unternehmen eine wachsende Rolle. Denn mit sinkenden Energie- und damit Betriebskosten können sie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Seit Mai 2010 unterstützt die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) ihre Geschäftskunden mit dem «CKW Energieeffizienz-Bonus». Über 40 Luzerner Unternehmen nehmen am KMU-Modell der Energieagentur der Wirtschaft (EnAW) teil. CKW unterstützt die Teilnahme sowie die Effizienzmassnahmen während zehn Jahren mit insgesamt 500‘000 Franken. Bis 2022 werden die Unternehmen dadurch mindestens drei Millionen Kilowattstunden Strom und über 3‘500 Tonnen CO2 einsparen.