Startseite


CKW muss Rückstellungen für belastende Energiebeschaffungsverträge erhöhen

12. September 2014 – Luzern

Durch die anhaltend tiefen Grosshandelspreise für Strom auf den europäischen Märkten wird die Ertragslage der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) stark beeinflusst. Eine Überprüfung der Werthaltigkeit der Energiebeschaffungsverträge hat im Hinblick auf den Abschluss des Geschäftsjahres 2013/14 ergeben, dass CKW aufgrund der erwarteten zukünftigen Marktpreise beträchtliche Rückstellungen vornehmen muss. Die Rückstellungen werden das Betriebsergebnis (EBIT) des Geschäftsjahres 2013/14 voraussichtlich mit über 90 Mio. CHF belasten.

Weitgehend stabile Tarife dank Kostendisziplin und Option «Online»

29. August 2014 – Luzern

Für Privatkunden bietet die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) ab Januar 2015 die Option «Online» an. Mit deren Wahl bleiben die Stromkosten nahezu konstant, denn die Option kompensiert die steigenden Kosten der Stromproduktion in Schweizer Kraftwerken. Die steigenden Kosten der heimischen Produktion federt CKW ab, indem sie andere Ausgaben reduziert: Zugunsten wettbewerbsfähiger Tarife investiert sie in innovative Technologien und verschlankt ihre Prozesse. Die öffentlichen Abgaben steigen weiter an: Wasserzinsen und die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) steigen um bis zu 100 Prozent.

CKW setzt ihr Ausbildungsengagement unverändert fort

12. August 2014 – Luzern

Grösste privatwirtschaftliche Lehrlingsausbildnerin der Zentralschweiz

88 neuen Lernenden öffnet die CKW-Gruppe in diesen Tagen die Tore zur Berufswelt. Mit insgesamt 323 Lernenden übertrifft die CKW-Gruppe ihren letztjährigen Lehrstellenrekord um vier Prozent und bleibt mit Abstand die grösste privatwirtschaftliche Lehrlingsausbildnerin der Zentralschweiz. Gut 60 Prozent aller Abgänger beschäftigt die CKW-Gruppe weiter und setzt auch ihr Engagement für Hochschulabsolventen fort.