Networking Event - Erneuerbare Energien

"Die Mischung macht's"

Nach dem 'nassen' Start in Winterthur und dem sonnig-heissen Wochenende in der Region Zürich, machte die WAVE-Trophy am vierten Abend halt bei Jenni Energie in Oberburg. Auf dem Programm: spannende Vorträge zum Thema "Erneuerbare Energien".

Text: Martin Waldau

Auch am zweiten Networking-Event liegt Pioniergeist in der Luft. Die Teilnehmenden der WAVE-Trophy sind zu Besuch bei Jenni-Energie in Oberburg. Dutzende Solarmobile stehen in der Industriehalle, die zu einem Vortragsraum umfunktioniert wurde. Sie sind Zeuge der Tour de Sol – das erste Rennen für Fahrzeuge mit Solarantrieb. Und das schon 1985. Initiator: Josef Jenni – Solarpionier, Elektroingenieur und Unternehmer. 

Die Burgdorfer Firma hat sich auf das Thema solares Heizen spezialisiert – und so lautet auch der Titel des Vortrags: "Das Haus der Zukunft wird mit Sonne beheizt". Der Solarpionier erzählt von den Anfängen seiner Firma, über die Idee zur Tour de Sol und den Aufbau zu einem der bedeutendsten Schweizer Unternehmen für Sonnenwärmenutzung. "Wir brauchen immer mehr Energie. Die Energiewende darf deshalb nicht als eine Technologie gesehen werden, sondern als ein Zusammenspiel von verschiedenen Technologien.". Für ihn steht eine funktionierende Energiewende auf drei Säulen – Solarwärme, Solarstrom und andere Erneuerbare Energien.

Ich bin froh über PR-Aktionen für Elektromobilität wie die WAVE.
Josef Jenni, Geschäftsführer Jenni Energietechnik

Inspirierend und optimistisch geht es weiter. Marianne Zünd, Leiterin Medien und Politik vom Bundesamt für Energie (BFE), zeigt das Sujet "Die Mischung machts!". Sinnbild hierfür ist das Käsenfondue im Caquelon, wobei das Gemisch hier aus Sonnenenergie, Biomasse, Wind- und Wasserkraft besteht. Auf den Punkt gebracht: wenn es von einer Zutat zu viel oder zu wenig hat, wird das Fondue zäh oder dünnflüssig. Und was für das Schweizer Nationalgericht gilt, gilt auch für den Schweizer Strommarkt. Produzenten, Verteiler, Investoren und Konsumenten müssen mitmischen, damit dies gelingt.

Die Versorgungssicherheit soll in diesem Wandel gewährleistet bleiben. Aber man muss auch etwas ausprobieren können, ähnlich wie beim Thema Elektromobilität.
Marianne Zünd, Leiterin Medien und Politik vom BFE
Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren.

Einfach CKW

CKW bietet ein breites Spektrum an Leistungen aus einer Hand: 
Strombezug, Smart Energy, Energieoptimierung, Gebäudetechnik, 
IT & Communication sowie Fiber Services.