eSport Event Lock and Load 11

Von der LAN-Party zum etablierten eSport Event

Vom 3. bis 5. Mai treffen sich an der Lock and Load 11 über 500 Gamer in der Stadthalle Sursee. Während des ganzen Wochenendes messen sie sich in sieben verschiedenen Computerspielen. Heute ist der Anlass der drittgrösste eSport Event in der Schweiz. Das war nicht immer so. 

Text: Debora Baumgartner, Bild: Lock and Load


Schon in der Oberstufe besuchte Fabrizio Hobi, Präsident des Vereins Lock and Load mit seinen Kollegen gerne LAN-Partys und sie waren überzeugt, es besser zu können. «Wir waren zwischen 14 und 15 Jahre alt und wollten alles besser machen. Also sammelten wir unser Taschengeld und organisierten eine eigene LAN-Party in Buchs (LU) mit 40 Plätzen», erinnert sich Hobi. 20 Kollegen kamen und vieles lief schief. «Das Netzwerk stürzte ab und die Organisation war chaotisch». 

Von der LAN-Party zum eSport Event

Rom wurde nicht in einem Tag gebaut und gute Dinge will Weile haben: «Wir wollten aus unseren Fehlern lernen. Ein halbes Jahr später organisierten wir die Lock and Load 2», so Hobi. Aus den begeisterten Jugendlichen wurden Profis, das Team wuchs und brachte mehr Erfahrung in den Verein. Bei der vierten Ausgabe war die Halle voll, ein Jahr später war eine grössere Location nötig. Aus der LAN-Party wurde ein eSport Event mit über 500 Teilnehmenden und einem Preispool von 6'000 Franken. Dieses Jahr findet die Lock and Load zum elften Mal statt. 

Vorurteile zum Trotz

Der Weg zu einem etablierten Event war kein einfacher. In der Schweiz entwickelt sich die Gamerszene langsam. «Wir kämpfen nach wie vor gegen viele Vorurteile», sagt Hobi. Berichte von Amokläufen werden mit Computerspielen in Verbindung gebracht, es ist von Suchtverhalten und einer vereinsamten Jugend die Rede. Hobi hält dagegen: «Die Gemeinschaft, oder Community, wie wir sagen, steht im Vordergrund. Wir sind eine Gruppe Leute, die zusammen etwas Cooles erleben will. Taktik und Teamarbeit sind für die Spiele wichtig». 

Wir sind eine Gruppe Leute, die zusammen etwas Cooles erleben will. Taktik und Teamarbeit sind für die Spiele wichtig.
Fabrizio Hobi, Präsident Lock and Load

Ein Event für Jedermann – und Frau

Gewalt ist nicht das einzige Vorurteil mit dem Gamer zu kämpfen haben: LAN-Partys und eSport Events gelten nach wie vor als Männersache. Frauen würden sich oft nicht trauen gleich mitzumachen, sie seien nicht sicher, ob sie willkommen sind. Doch gebe es keinen Grund für diese Zurückhaltung. «Wir sind offen für alle, die mitmachen wollen. Es freut uns, dass jedes Jahr mehr Frauen teilnehmen», so Andreina Capol, Kommunikationschefin von Lock and Load. Ein Event für Jedermann – und Frau. 

Lock and Load 11

Vom 3. bis 5. Mai findet in der Stadthalle Sursee der drittgrösste eSport Event in der Schweiz statt. Mit einem Glasfaserkabel und einer guten Internetverbindung sorgt CKW für eine stabile Infrastruktur für die über 500 Teilnehmenden. Das Besondere an diesem eSport Event: Essen und Trinken werden direkt an den Platz geliefert. Wettbewerbe finden in sieben Spielen statt mit einem Preispool von 6’000 Franken. 

Es hat noch freie Plätze.

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz