Elektroautos für Unternehmen

Reinhold Turati im Interview

CKW hat 2016 auf einen Schlag 50 Geschäftsautos durch Elektromodelle von Renault ersetzt. Reinhold Turati, Director Fleet Division bei Renault Suisse SA, glaubt, dass dieses Beispiel Schule machen wird – nicht zuletzt mit Blick auf die Gesamtbetriebskosten. 

Interview: Andreas Turner, Foto: Kilian J. Jessler, Erschienen: Meine Energie 1/18

Steht CKW mit ihrer grossen Elektroautoflotte allein auf weiter Flur?

Nein. Es gibt weitere Firmen in der Schweiz, die über einen Elektrofahrzeugpark von vergleichbarer Grösse verfügen. CKW ist aber effektiv das erste Unternehmen, das einen so grossen Auftrag en bloc erteilt hat.

Wie flott ist Renault mit dem Absatz von Elektroautos bei Firmen heute unterwegs?

Der Trend zum vollelektrischen Firmenwagen zieht spürbar an. Als Renault 2011 als erster Volumenhersteller in die Elektromobilität einstieg, taten wir dies bereits mit einer ganzen Modellpalette. Das hatte damals Pioniercharakter. Heute gibt es kaum noch einen Hersteller, der nicht wenigstens ein E-Modell in der Pipeline hat.

Weshalb lohnt sich der Umstieg auf E-Mobilität gerade bei Geschäftsfahrzeugen?

Hier möchte ich drei Buchstaben ins Spiel bringen: TCO. Diese Gesamtkostenrechnung (englisch: Total Cost of Ownership) schliesst bei E-Modellen die tiefen Unterhalts- und Energiekosten mit ein, wobei sich der vielleicht noch etwas höhere Anschaffungspreis auf mehrere Jahre doch stark relativiert. Dazu kommt der Vorteil von null Emissionen im Fahrbetrieb mit den bekannten imagebildenden Effekten.

Verfügt die Schweiz bereits über eine genügend ausgebaute öffentliche Ladeinfrastruktur?

Scherzhaft könnte man sagen: Steckdosen findet man überall. Doch für Elektromobilisten auf der Durchreise genügt die Infrastruktur noch nicht. Zwar gibt es zahlreiche Projekte privater Investoren, aber die offizielle Schweiz verhält sich sehr zurückhaltend beim Voranbringen der E-Mobilität. Leider. Länder wie Norwegen oder Holland sind uns da meilenweit voraus.

Ist die verbreitete Reichweitenangst in Bezug auf Elektrofahrzeuge noch begründet?

Nein, niemand bleibt heute mit leerer Batterie liegen oder muss neben einer Steckdose übernachten. (Lacht.) Einen Renault Zoe mit 240 km Reichweite laden Sie an jeder 22-kW-Typ-2-Ladesäule, von denen es über 440 im Land gibt, in einer halben Stunde zu 80 Prozent. Neu kann der Zoe gegen Aufpreis sogar mit 400 km Reichweite bestellt werden.

Reinhold Turati (48) ist seit Januar 2016 Director Fleet Division bei Renault Suisse SA. Der ausgewiesene Automobilfachmann ist seit 2004 für Renault tätig. Im September 2016 hat der französische Hersteller europaweit das 100’000. Elektrofahrzeug ausgeliefert.

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren.