Newsroom

Medienmitteilungen

CKW nimmt als erstes Energieunternehmen schweizweit Solarstrom zu attraktiven Preisen ab

18. Oktober 2022 | 08:00 Uhr

CKW zahlt in der Schweiz den zweithöchsten Preis für Solarstrom. Sie ist eine der wenigen Solarstrom-Abnehmerinnen, welche die produzierte Mehr-Energie auf Basis des BFE Referenzmarktpreises übernimmt. Neu können auch Solarstromproduzenten ausserhalb des CKW-Versorgungsgebietes davon profitieren. Mit einem Wechsel zu CKW können Solarstromproduzenten eine höhere Rendite ihrer Produktionsanlage erzielen.

Solarstromproduzenten im Versorgungsgebiet von CKW profitieren seit Anfang 2022 vom schweizweit zweithöchsten Abnahmepreis für überschüssigen Solarstrom. CKW vergütet den ins Netz eingespeisten Solarstrom nach dem Referenzmarktpreis des Bundesamtes für Energie (BFE). Dieser betrug im ersten Halbjahr 2022 im Schnitt 23.36 Rappen pro Kilowattstunde. Für das dritte Quartal liegt die Vergütung sogar bei 39.04 Rp/kWh.

Wahlfreiheit beim Stromabnehmer

Viele andere Produzenten erhalten teils massiv weniger für ihre erneuerbare Energie. Grundsätzlich ist in der Schweiz jeder Energieversorger verpflichtet, die lokal produzierte Energie in seinem Versorgungsgebiet abzunehmen und zu vergüten. Die Höhe der Vergütung kann aber jedes Energieunternehmen selbst festlegen. Entsprechend un­terscheiden sich die Vergütungen teilweise stark. Umgekehrt ist jeder Solarstrompro­duzent frei, seine Energie am Markt zu verkaufen. Dies gestaltet sich bisher aber sehr schwierig, weil es kaum entsprechende Angebote gibt.

Dies ändert sich nun: CKW bietet als erstes Energieunternehmen der Schweiz die Möglichkeit, dass alle Solarstromproduzenten in der Schweiz ihre produzierte Energie zu den aktuell attraktiven Marktpreisen an CKW verkaufen können.

«Wir sind der Meinung, dass von den aktuell höheren Strompreisen alle Solarstromproduzenten profitieren sollen und nicht nur die Kundschaft im CKW-Versorgungsgebiet. Weil Solarstromproduzenten nicht an das örtliche Energieunternehmen gebunden sind, lohnt sich ein Vergleich der Rückvergütungen», erklärt CKW-CEO Martin Schwab. Die zusätzliche Energie setzt CKW wiederum an Kunden im Markt ab. Das Interesse an einem Wechsel zu CKW ist aktuell sehr hoch.

Der Wechsel zu CKW ist jeweils auf ein Quartalsbeginn hin möglich und nur an wenige Voraussetzungen gebunden (siehe Kasten). Die Vergütung je gelieferte Kilowattstunde Solarstrom wird jeweils rückwirkend für das vergangene Quartal auf Basis des BFE-Referenzmarktpreises berechnet – abzüglich einer Dienstleistungspauschale von 
8 Rp./kWh. Interessierte können sich online anmelden – CKW kümmert sich anschlies­send um den Wechsel vom jetzigen Energieversorger zu CKW.


Voraussetzungen für einen Wechsel zu CKW

  • Die Solaranlage ist lastganggemessen (mittels Smart Meter oder Lastgangmessung).
  • Die Anlage hat eine Mindestgrösse von 4 Kilowatt-Peak (entspricht einer kleinen Dachanlage mit rund 11 bis 13 Panels).
  • Sie haben keinen laufenden Vertrag mit einem anderen Abnehmer.

 

Link zur Informationsseite und Anmeldung: www.ckw.ch/solarstrom-verkaufen

Medienkontakt

Marcel Schmid

Leiter Unternehmenskommunikation, Mediensprecher

Folgen Sie uns auf Twitter
 

Wir sind für Medienschaffende auch ausserhalb unserer Geschäftszeiten erreichbar.

Telefon 0800 259 259

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz