Der Vogel auf der Leitung

CKW-Stromwissen

Wieso können Vögel auf Stromleitungen sitzen? Könnten wir Menschen das auch? Wir schauen uns das genauer an. 

Text: Thomas Matter | Video: Blue Yeti Studios | Erschienen: September 2020

 

Wir kennen das Bild: Eine Stromleitung zieht sich hoch über unseren Köpfen durch die Landschaft von Mast zu Mast. Auf den Leitungen sitzen nebeneinander aufgereiht scharenweise Vögel – alle lebendig und gesund. Wieso geht das?

Thomas Matter erklärt den Vogel auf der Leitung

Berührt der Vogel nur einen stromführenden Draht und hat er genügend Abstand zu allem Leitenden, bleibt der Strom in der Leitung.

 

Strom fliesst immer den kürzesten Weg des geringsten Widerstands in Richtung Erde. Wenn er über ein Objekt nicht in die Erde fliessen kann, fliesst er auch nicht durch dieses Objekt hindurch. Berührt der Vogel nur einen der drei stromführenden Drähte – und hält er genügend Abstand zu den anderen Drähten, zum Eisenmast, zum Boden oder zu sonstigen leitenden Objekten, bleibt der Strom somit in der Leitung. Er macht keinen Umweg vom Draht über den Vogel und wieder zurück. Sobald der Vogel einem anderen Draht, dem Mast oder dem Boden zu nahe kommt, kann der Strom über den Vogel fliessen – und aus dem Raben wird ein «Kohlrabe».

Strom kann «springen»

Wenn genügend Spannung (Volt) auf der Leitung ist, kann sich der Strom durch die Luft bewegen. Um dies zu vermeiden, muss ein Sicherheitsabstand von 1 Zentimeter pro 1’000 Volt Spannung eingehalten werden. Bei einer 220’000-Volt-Leitung muss der Sicherheitsabstand zwischen den Drähten, zum Mast, zum Boden oder zu umstehenden Bäumen deshalb jeweils mindestens 2,20 Meter betragen. Aus diesem Grund sind bei Höchstspannungsleitungen die Drähte so weit voneinander entfernt.  

Ist der Abstand zu klein, entsteht ein sogenannter Lichtbogen: eine Stromübertragung durch die Luft. Ein Blitz ist ein besonders starker Lichtbogen, meist mit vielen hunderttausend Volt Spannung. Er reicht deshalb vom Himmel bis in den Boden herunter oder in einen Baum hinein.  

Stromleitungen sind gefährlich

Was passiert, wenn ein Mensch auf einer Hochspannungsleitung sitzt? Das Gleiche wie beim Vogel: Solange er genügend Abstand von den anderen Drähten, vom Mast, vom Boden oder von sonst etwas Leitendem hat, fliesst kein Strom durch den Menschen. Wir sollten dennoch von Stromleitungen fernbleiben, da wir nicht wie der Vogel gezielt auf eine Leitung fliegen können. 

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz