Fortschritt für Batterie-Recycling

Neue Methode für Lithium-Ionen-Akkus

Handys, Rasierapparate oder Elektroautos – diese Geräte werden über eine Batterie betrieben. Dabei machen Lithium-Ionen-Akkus den grössten Teil aus. Effizientes Recycling wird immer wichtiger.  

Text: Debora Baumgartner / Bilder: Empa / Grafiken: Lea Geisseler / Erschien: Juli 2020

 

Die Anzahl Batterien um uns herum nimmt laufend zu. Die Global Battery Alliance des World Economic Forum WEF rechnet mit einer Verzehnfachung der Antriebs- und Speicherbatterien innerhalb der nächsten zehn Jahre. Am häufigsten werden Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Sie gelten zurzeit als besonders effizient – dies dank dem Zusammenspiel zahlreicher Materialien wie Kobalt, Kupfer, Aluminium und auch Fluor.  

So funktioniert eine Lithium-Ionen-Batterie

Besondere Herausforderung

Mit der wachsenden Menge an Batterien wird auch das Recycling der enthaltenen Rohstoffe immer wichtiger – ein Bereich, in dem laufend geforscht wird. Lithium-Ionen-Akkus stellen dabei eine besondere Herausforderung dar: Sie enthalten Fluor-reiche Salze, die an feuchter Luft zu giftigem, stark ätzendem Fluorwasserstoff zerfallen.  

Nach eigenen Angaben startet die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa das Forschungsprojekt namens Fluoribat, um das Problem zu lösen. «Wenn die Elektrolyt-Salze aus Batterien auf einfache Weise wiedergewonnen werden können, kann das darin enthaltene Fluor für neue Batterien verwendet werden», wurde in einer Pressemitteilung kommuniziert. Erzielt die Forschung die erwarteten Resultate, ist eine absolut trockene Umgebung sowohl bei der Produktion als auch beim Rezyklieren nicht mehr notwendig. Das würde die Kosten für beide Arbeitsschritte deutlich senken.

Internationale Zusammenarbeit

Die Empa ist Partner im europäischen Projekt Battery2030+, das die Batterieforschungsaktivitäten auf europäischer Ebene koordinieren wird. Ein wichtiges Ziel dieser Aktivitäten ist die Nachhaltigkeit von Batterien zu verbessern.

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz