So gelingt Homeoffice

Nützliche Tricks und die richtigen Tools

Homeoffice bietet viel Flexibilität, hat aber auch seine Tücken – sei es zu wenig Abwechslung, Ablenkungen oder fehlende Strukturen. Neben guten Angewohnheiten helfen die richtigen Tools für Chatplattformen, Sprach- und Videokommunikation oder Screen-Sharing. 

Text: Debora Baumgartner | Bild: CKW | Erschien: April 2020

 

Die unzähligen digitalen Hilfsmittel, die uns heute zur Verfügung stehen, vereinfachen die Zusammenarbeit, auch wenn die betroffenen Personen nicht am selben Ort sind. Neben der Büroarbeit können auch Sprachkurse, Yogastunden oder Fachreferate ins Digitale verlegt werden. Mit ein paar Tricks und dem richtigen Werkzeug gelingt Homeoffice

Eine Arbeitsroutine festlegen

Am Morgen aufstehen, sich anziehen, frühstücken und zur Arbeit gehen. Zu Hause funktioniert das genau gleich – nur der Arbeitsweg fällt aus. Für eine klare Trennung zwischen Arbeits- und Freizeit hilft eine fixe Tagesstruktur. Dazu gehören auch regelmässige kurze Pausen, richtige Mahlzeiten und ein fester Arbeitsplatz. Wer Kurse oder Webinare über Konferenztools anbietet, sollte sich zudem einen passenden, aufgeräumten Platz einrichten, um auch von zu Hause professionell zu wirken. 

Klare Ziele festlegen

Von zu Hause aus arbeiten bietet viel Flexibilität. Gleichzeitig besteht die Gefahr, den Fokus in der Mailflut oder anderen Ablenkungen zu verlieren. Tagesziele helfen, Aufgaben zu strukturieren. Sind diese am Abend erledigt, gibt das ein gutes Gefühl. 

Visuelle Signale setzen

Wer Familie und Beruf unter einen Hut bringen muss, hat im Homeoffice eine weitere Herausforderung. Besonders für kleinere Kinder ist es schwierig zu verstehen, warum Mama und Papa zwar da sind, aber dennoch keine Zeit zum Spielen haben. Visuelle Signale können helfen: ein Schildchen an der Tür, wenn nicht gestört werden darf, die Brille nur während der Arbeit aufsetzen oder einen Teddybären neben dem Computer platzieren. 

In Kontakt bleiben

Mit dem Homeoffice fallen spontane Kaffeepausen, Begegnungen im Gang oder das Plaudern nach einem Treffen weg. Der persönliche Kontakt zu Mitarbeitenden und Kunden fehlt. Mit etwas Kreativität gibt es dafür zahlreiche Lösungen. Ein kurzes Treffen jeden Morgen um dieselbe Zeit ohne eine fixe Agenda oder fünf Plauderminuten vor oder nach einem Meeting können Abhilfe schaffen. 

Das richtige Homeoffice-Tool

Damit das gelingt, gibt es eine Vielzahl von Kommunikations- und Kollaborationswerkzeugen. Das Tool Circuit von Unify ebnet den Weg für eine nahtlose Zusammenarbeit. Es bringt Sprach- und HD-Videokommunikation, Screen-Sharing, Remote Control, Messaging sowie den Austausch von Dateien auf einer einheitlichen Oberfläche zusammen. Und ebnet so den Weg zu einer effizienten Zusammenarbeit. Die Installation ist schnell, einfach, braucht keine Hardware und ist auch auf dem Smartphone möglich. 

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz