So schützen wir uns in der Zukunft

Freiheit trotz Sicherheit

Die Digitalisierung macht die Welt kontrollierbarer, führt aber auch zu neuen Herausforderungen: Freiheit trotz Sicherheit. Die Sicherheitssysteme der Zukunft sorgen für eine erfolgreiche digitale Transformation.

Bilder: iStock.com/Pekic | Erschien: Juni 2020

 

Gemäss Definition bedeutet Sicherheit die Abwesenheit einer existenziellen Bedrohung, die zentrale Werte eines Individuums gefährden könnte. Was das genau heisst, kann sich im Einzelfall komplett unterscheiden. Die einen fühlen sich sicher, wenn nach getaner Arbeit am Ende jeden Monats derselbe Betrag auf dem Konto eintrifft. Für Menschen in Krisengebieten hat Sicherheit eine ganz andere Bedeutung: Oftmals müssen sie um ihr Leben fürchten.

Laut Zukunftsforschern leben wir als Super-Safe-Society in der sichersten Ära aller Zeiten. Die Digitalisierung macht die Welt durch die Vernetzung von Maschinen, Menschen, Plattformen und Prozessen kontrollierbarer – und schafft gleichzeitig ein neues Sicherheitsbedürfnis: die Gewährleistung der Privatsphäre. Sind meine Daten sicher, wenn Geräte wie Fernseher oder Laptops permanent mit einer Cloud verbunden sind? Wer alles hat Zugriff? Mit solchen Fragen beschäftigen sich Experten, um jederzeit gegen Cyberangriffe gerüstet zu sein und den Usern ein sicheres IT-Umfeld zu bieten.

Auch wenn Sicherheit zum Standard wird: Sie darf nicht als störend empfunden werden. Trotz dem Bedürfnis nach Kontrolle bleibt der Wunsch nach Freiheit. Genau das bieten die Sicherheitssysteme der Zukunft.  

Lohnt sich eine Alarmanlage für Sie?

Mit unserem Alarmanlagenrechner erhalten Sie mit wenigen Klicks Richtpreise für unterschiedlich konfigurierte Alarmanlagen. 

Rundumschutz dank Smart Living

Stichwort Smart Living: Während wir unterwegs sind, behalten wir per Smartphone unser Zuhause im Blick. Die Kameras rund ums Haus schützen vor Einbrechern. Ihre integrierten Sensoren messen aber auch die Luftqualität und dienen als Bewegungsmelder. Sie schlagen Alarm, wenn sich Rauch entwickelt, oder melden Wasserlecks. 

In Zukunft müssen wir uns keine Sorgen mehr machen, ob wir den Schlüssel zu Hau-se liegen gelassen haben. Die Tür öffnet sich sowieso mithilfe unseres Fingerabdrucks. Und ob wir das Garagentor vor der Abreise geschlossen haben, überprüfen wir einfach per App. 

Was nach Zukunftsmusik klingt, ist bei CKW bereits heute Realität. Möchten Sie mehr über unsere Alarmanlagen erfahren? 

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz