Dark Fiber für die Hochschule Luzern

Sicheres und schnelles Campus-Netz dank einem dedizierten Glasfasernetz

Die Hochschule Luzern profitiert von einer sicheren und schnellen Verbindung aller Standorte. Aufgrund redundanter Leitungen an den wichtigsten Standorten läuft der Betrieb auch während Wartungsarbeiten oder bei Störungen ohne Unterbruch weiter.

Text: Debora Baumgartner | Grafik: Fabienne Fallegger | Erschienen: Dezember 2021

Für die HSLU ist eine schnelle und sichere Verbindung zwischen den über zwölf Standorten im Kanton Luzern und Zug matchentscheidend. Fast 8’000 Studierende und 2’000 Mitarbeitende sind darauf angewiesen. Um eine sichere Vernetzung zwischen den Standorten zu gewährleisten, hat sich die HSLU für die Dark-Fiber-Services von CKW entschieden. Dabei handelt es sich um ein privates Glasfasernetz, das die Standorte an die eigenen Rechenzentren der HSLU anbindet. Lohnt sich der Aufwand, eigene Leitungen aufzubauen?

Der Vorteil von Dark Fiber

Eine Organisation erreicht mit einem privaten Glasfasernetzwerk eine hohe Unabhängigkeit. Zudem braucht die Hochschule eine flexible Übertragungsrate, bei der sie die Bandbreite selbst steuern kann. Über die von CKW zur Verfügung gestellten Lichtwellenleiter lassen sich protokollunabhängige, leistungsfähige Netzverbindungen realisieren. Diese können vom Kunden selbst gewählt und individuell aufgebaut werden. So entsteht ein regionales Netz. Auch Datenschutz spielt dabei eine Rolle. Durch private Punkt-zu-Punkt-Verbindungen bleiben die Daten in der Region und werden nicht über das öffentliche Internet übertragen.

Redundante Verbindungen für das Dark-Fiber-Netzwerk.

Das Dark-Fiber-Netz der HSLU ist über redundante Verbindungen gesichert. 

«CKW hat ein umfangreiches Glasfasernetz in der Region, was uns zugutekommt»

Marc Reichmuth, ICT-System-Ingenieur bei der Hochschule Luzern

Marc Reichmuth, ICT-System-Ingenieur bei der Hochschule Luzern

Herr Reichmuth, Sie haben zusammen mit CKW bereits einige Standorte der HSLU verbunden. Sind Sie zufrieden mit der Zusammenarbeit? 
Wir arbeiten schon sehr lange mit CKW zusammen und die Teams kennen sich inzwischen gut. Das führt zu einer reibungslosen Kommunikation. Wenn bei der Umsetzung einmal nicht alles wie auf dem Papier funktioniert, sind meine Ansprechpartner nie um einen Lösungsvorschlag verlegen. 

Wieso hat sich die HSLU für CKW entschieden? 
CKW hat ein umfangreiches Glasfasernetz in der Region, was uns zugutekommt. Zudem bietet CKW ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich schätze die individuelle Betreuung, bei der manchmal auch spontane Lösungen nötig sind. 

Welches Risiko bringt Dark Fiber mit sich? 
Natürlich kann es bei einem Netzwerk immer zu Unterbrüchen kommen; wenn zum Beispiel ein Bagger in die Leitung schlägt. Da wir die Einzigen sind, die das Netz verwenden, müssen wir Unterbrüche auch selbst erkennen und melden. Das Team bei CKW reagiert dann sehr schnell und informiert uns laufend über den Stand. Dank der redundanten Vernetzung ist die Gefahr eines kompletten Unterbruchs jedoch sehr klein. 

Möchten Sie mehr über das Connectivity-Services-Angebot von CKW erfahren?

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz