Sichere Stromversorgung für Logistikzentrum der Competec Gruppe

Drei Fachbereiche – ein Ansprechpartner

CKW-Projektleiter Marco Bürgi und sein Team unterstützen das Handelsunternehmen Competec Gruppe bei der Inbetriebnahme des neuen, vollautomatischen Hochregallagers. Zwei Trafostationen, ein abgesetzter Trafo, mehrere Mittelspannungs-Kabelverbindungen und die gesamte Sekundärtechnik gehören zum Projekt.

Text: Debora Baumgartner | Bilder: Christian Betschart | Erschienen: September 2021

Willisau im Dezember – Schneeberge liegen am Strassenrand, Wolken hangen schwer am Himmel. Marco Bürgi, Projektleiter bei CKW, führt voraus in das neue Hochregallager der Competec Logistik AG. Das Gebäude ist brandneu und riecht nach frischem Beton. Von hier aus werden täglich tausende Pakete in die ganze Schweiz verschickt, die bei BRACK.CH, Medidor, Alltron oder Jamei online bestellt werden. Doch an diesem verschneiten Januarmorgen ist die neue Anlage noch nicht in Betrieb. Im Untergeschoss haben CKW-Mitarbeitende eine neue Trafostation montiert und Stefan von Glutz, Fachverantwortlicher für Netzschutz bei CKW, parametriert die Schutzgeräte anhand des durch CKW erstellten Schutzkonzeptes. 

Marco Bürgi vor der Mittelspannungsanlage

Mit Fingerspitzengefühl: Marco Bürgi stellt sicher, dass sein Team alle Arbeiten reibungslos umsetzen kann.

Die Sekundärtechnik

«Im Vergleich zu einem Unterwerk ist diese Anlage eher klein. Der Kunde profitiert dadurch von unserer Erfahrung mit den CKW-eigenen Anlagen», sagt Stefan von Glutz. Er stellt sicher, dass die Schutzgeräte im Störungsfall ihre Funktion wahrnehmen. «Bei einem Kurzschluss sollen nur die betroffenen Leitungen unterbrochen werden. Der restliche Betrieb muss möglichst ungestört weiterlaufen.» Mit einem modellbasierten Prüfverfahren prüft von Glutz die Spannungswandler und die Schutzgeräte. So stellt er sicher, dass weder bei der Planung noch bei der Montage Fehler gemacht wurden.

Fachverantwortlicher beim Überprüfen des Schutzkonzeptes

Keine Fehler geduldet: Stefan von Glutz prüft das Schutzkonzept der Trafostation.

Photovoltaik und Mittelspannungs-Kabelverbindung

Ein Monat später, diesmal bei schwerem Schneefall, wartet Marco Bürgi vor der neuen Lagerhalle. Die Mittelspannungs-Kabelverbindung sollte installiert werden. Wegen des Schnees verspätet sich die Lieferung des Kabels. Es bleibt nichts anderes übrig als zu warten. Währenddessen erklärt Bürgi, was alles zum Projekt gehört: «Neben der neuen Trafostation im Hochregallager baut CKW die bestehende Trafostation im Logistikzentrum um, erstellt eine neue Mittelspannungs-Kabelverbindung zum Erweiterungsbau und realisiert die gesamte Sekundärtechnik. Dazu kommt ein Solarcontainer für die Einspeisung der Solarenergie direkt auf der Mittelspannungsebene.» Dafür kommen Experten aus drei Fachbereichen zum Einsatz – der Kunde hat jedoch für alle Fragen eine Ansprechperson. 

Anlieferung des Trafos für den Solarcontainer

Über den Solarcontainer wird die Solarenergie direkt auf der Mittelspannungsebene eingespeist.

Der Stationenbau

Der unterbruchsfreie Betrieb hat für ein Handelsunternehmen Priorität. Kommt es doch einmal zu einer Störung, muss die Versorgung schnellstmöglich wiederhergestellt werden. «Damit der Betrieb auch während des Umbaus sichergestellt ist, setzen wir eine provisorische Schaltanlage ein», so Bürgi. Die Competec Logistik AG setzt dafür auf Komponenten mit hoher Verfügbarkeit, langer Lebensdauer und geringen Eigenverlusten. Dies stellt hohe Anforderungen an die Infrastruktur. «Der Einsatz von luftisolierten Schaltanlagen reduziert zusätzlich schädliche Umwelteinflüsse auf ein Minimum», erklärt Bürgi. Das übergeordnete Leitsystem überwacht dabei stets den Zustand der Anlagen. Kommt es trotzdem zu einer Störung, steht das CKW-Pikettteam mit Fachpersonal zur Seite. «So wird die Störung schnell und effizient behoben – die Auslegung der Infrastruktur unterstützt dabei aktiv.» Als im Frühling der Schnee schmilzt und sich die Sonne vermehrt blicken lässt, ist auch die Solaranlage bereit für den Betrieb. Störungen gab es bisher keine. 

Trafostation bei der Competec AG

Über die Competec Gruppe

Das Handelsunternehmen Competec begann einst als Einmannfirma und beschäftigt heute über 1000 Mitarbeitende. Letztes Jahr erweiterte die Competec Gruppe ist Logistikzentrum in Willisau mit einem vollautomatisierten Hochregallager. Die neue Anlage wird vollständig mit Naturstrom betrieben. Deshalb wurde auf dem Dach des Neubaus eine Photovoltaikanlage installiert. Diese Anlage produziert rund 1,3 Megawatt – genug für den Bedarf des Gebäudes oder rund 250 Haushalte.

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz