Concrete Jungle – ein Blick hinter das Licht

Eine Welt aus Licht und Farben für den Löwen

Am Lilu Lichtfestival Luzern illuminieren Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt Plätze, Sehenswürdigkeiten und Gassen in der Stadt Luzern. Eine dieser Sehenswürdigkeiten ist das Löwendenkmal. Das Künstlerkollektiv Nachtlicht und Fusion.Robot gibt dem Löwen eine neue Umgebung.

Text: Debora Baumgartner | Bilder: Nachtlicht und Fusion.Robot  | Erschienen: Januar 2022

Ob die Projektion so funktioniert, wie sich das Roger Winzeler und sein Team vorgestellt haben, werden sie zum ersten Mal sehen, wenn das Lilu Lichtfestival Luzern startet. «Bei uns gibt es selten einen Bauplan, von dem wir alle Details ablesen können», erklärt Winzeler. Er gehört zum Künstlerkollektiv Nachtlicht und Fusion.Robot, das vom 6. bis 16. Januar das Löwendenkmal in neuem Licht zeigt. Nachtlicht gestaltet Lichtkunst mittels Erlebniswelten, Installationen und Projektionen. Fusion.Robot ist spezialisiert auf Serious Games und masseninteraktive Umsetzungen. Gemeinsam erschaffen sie Kunst, die zum Mitmachen bewegt.

Das Team

Roger Winzeler

Roger Winzeler lernte ursprünglich Elektroinstallateur. Über ein audiovisuelles Musikprojekt fand er den Weg in die Kunst- und Gamewelt. Heute ist sein Kerngebiet die 3D-Visualisierung mit Licht.

Balthasar Caflisch

Balthasar Caflisch ist Softwareentwickler und Gamedesigner. Er hat an der Universität Zürich studiert. 

Beat Kunz

Beat Kunz ist Gamedesigner, AI- und Softwareingenieur. Nach der Ausbildung zum Informatiker absolvierte er den Bachelor in Computerlinguistik und Sprachtechnologie an der Universität Zürich.

Leuchtende Farben für karge Stadtfassaden

Für das Lichtfestival haben sich Winzeler, Caflisch und Kunz die Installation «Concrete Jungle» ausgedacht. «Dieses Werk ist ortsbezogene Kunst, also liess ich mich für die Ideenfindung von der Umgebung inspirieren», sagt Winzeler. Der Löwe erzähle eine tragische Geschichte, daraus solle etwas Schönes und Fröhliches entstehen. Also bauten die drei eine farbenfrohe Welt für die kargen Stadtfassaden. Welche Farben und Elemente den Löwen umrahmen, entscheiden die Besucherinnen und Besucher selbst. Über eine Website können Farben und Formen gewählt werden, die dann auf das Denkmal projiziert werden. So werden die Passanten selbst zu Künstlern. 

Concrete Jungle ist ein interaktives Kunstprojekt.

Besucherinnen und Besucher bestimmen, welche Farben und Formen den Löwen umrahmen.

Von der Idee bis zur Installation heisst es ausprobieren, weiterentwickeln, testen und alles wieder von vorne. Bis das Kunstwerk stand, mussten verschiedene Elemente entwickelt werden: «Zuerst mussten wir die verschiedenen Landschaften gestalten, die online erstellt werden können. Diese Landschaften werden anschliessend an eine Spiel-Engine geschickt und auf das Denkmal projiziert», erklärt Winzeler. Passiert in einem Schritt ein Denkfehler, muss das Team diesen aufwändig wieder ausmerzen. Steht das ganze System erst einmal, kann es auch an anderen Orten eingesetzt werden: «Ich überlege mir bereits, wie wir das partizipative System erweitern können.»

Mit Unterstützung von CKW

Zwischen dem 6. und dem 16. Januar wird Luzern zum dritten Mal zum leuchtenden Treffpunkt. Während elf Tagen werden täglich von 18 bis 22 Uhr Plätze, Sehenswürdigkeiten und Gassen in der Stadt Luzern kunstvoll illuminiert. CKW unterstützt als Projektsponsor das Projekt Concrete Jungle und sorgt für strahlende Inspiration.

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz