Einzigartig innovativ: Solaranlage in Satellitenschüssel

Ganzjährige Stromproduktion aus erneuerbarer Energie

Was geschieht mit nicht mehr im Einsatz stehenden Satellitenschüsseln, die sich flexibel nach dem Stand der Sonne ausrichten lassen? Die werden zu Solaranlagen, die ganzjährig sauberen Strom produzieren. Dieses innovative Projekt setzt CKW für die Signalhorn AG in Leuk um.

Bilder: CKW | Erschienen: Mai 2022

Rund drei Dutzend Satellitenschüsseln befinden sich auf dem Areal der Signalhorn AG in Leuk. CKW nutzt die bestehende Infrastruktur zur Stromproduktion um und schenkt den Satellitenschüsseln als Solaranlagen ein neues Leben. Die erste Schüssel wird im Frühsommer 2022 mit Solarpanels ausgekleidet, um fortan sauberen Strom zu produzieren.

Für Solaranalgen wie geschaffen

Der Standort am Südhang auf 1’000 m ü. M. ist prädestiniert für eine Solaranlage. Auf dieser Höhe liegt im Gegensatz zu tieferen Lagen selten Nebel. Somit gibt es mehr Sonneneinstrahlung. Zudem mögen Solarpanels tiefe Temperaturen, weil sie ihre Wirkung dadurch voll ausschöpfen können. Ein besonderer Vorteil der Satellitenschüsseln: Sie können sich drehen und lassen sich flexibel nach dem Stand der Sonne ausrichten. Und weil auf den Panels kaum Schnee liegen bleibt, kann diese Solaranlage auch besonders im Winter wertvolle erneuerbare Energie herstellen.

Schwindelfreiheit ist ein Muss

Die Installation von Solarpanels in einer Satellitenschüssel ist eine Herausforderung. Nicht zuletzt auch deshalb, weil dieses Projekt in Europa bislang einzigartig ist. «PV-Panels in einer Satellitenschüssel anzubringen, ist etwas ganz Neues. Wir mussten nicht nur die Statik genau berücksichtigen, sondern auch eine innovative Lösung entwickeln, wie wir die Panels in der Wölbung anbringen können», erklärt Manuel Jossi, Projektleiter Solartechnik CKW. «Zudem ist auch die Höhe von rund 40 Metern nicht zu unterschätzen. Schwindelfreiheit ist da schon ein Muss.» 

Herausfordernde Montage 

Bis alle Panels in der Schüssel fixiert sind, dauert es drei bis vier Wochen – sofern das Wetter mitspielt. «Bei Schnee oder zu starkem Regen können keine Montagearbeiten stattfinden, da die Rutschgefahr in den Schüsseln zu gross ist. Aber auch bei zu starkem Wind sind die Arbeiten nicht möglich», ergänzt der Projektleiter.

Ein wichtiger Beitrag zur Energiestrategie 

Mit der ganzjährlichen Produktion von umweltfreundlichem Strom übernimmt die Solaranlage in Leuk eine Vorreiterrolle und leistet einen wichtigen Beitrag zur Schweizer Energiestrategie 2050. Bereits Ende 2021 konnte auf dem Dach des Betriebsgebäudes der Signalhorn AG eine Anlage mit knapp 1'500 Panels installiert werden.

Umweltfreundlicher Solarstrom ohne eigene Investition

CKW erstellt und betreibt diese innovative Solaranlage für die Signalhorn AG im Rahmen des Solar Contractings. Dank diesem Modell kann der Walliser Telekommunikationsanbieter umweltfreundlichen Solarstrom produzieren – ohne Investition und ohne Aufwand. Der vereinbarte Fixpreis für den Strombezug sichert Kunden gegen steigende Energiepreise ab.

Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Bitte bestätigen Sie mit Klick auf „Weiter“ dass Sie die Nutzung von Cookies akzeptieren. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf ckw.ch/datenschutz